Impfen gegen Masern, Mumps und Röteln?

Mit der persönlichen Entscheidungshilfe Sicherheit gewinnen und informiert entscheiden

Masern, Mumps und Röteln sind ernst zu nehmende ansteckende Krankheiten (Infektionskrankheiten). Es gibt eine klare Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO), Kinder gegen Masern, Mumps und Röteln zu impfen und versäumte Impfungen so schnell wie möglich nachzuholen. Die Erreger der Krankheiten sollen keine Chance bekommen, sich auszubreiten.

Für wen ist die MMR-Entscheidungshilfe bestimmt?

Unsere persönliche Entscheidungshilfe richtet sich in erster Linie an Eltern von Säuglingen und Kleinkindern. Jedoch auch für Jugendliche und Erwachsene bieten wir wichtige Informationen für den eigenen Impfschutz gegen Masern, Mumps und Röteln. Mit Hilfe unserer persönlichen Entscheidungshilfe erfahren Sie mehr über die Krankheiten Masern, Mumps und Röteln (kurz: MMR) sowie über die MMR-Impfung. Sie können Risiken gegenüberstellen und Argumente abwägen. So können Sie am Ende eine informierte Entscheidung treffen, hinter der Sie stehen.

Wer ist der Herausgeber?

Die MMR-Entscheidungshilfe ist ein Angebot der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) im Rahmen des Projekts www.impfen-info.de. Wissen, was schützt.

Quellen

Danksagung

Besonderer Dank gilt dem Australian National Centre for Immunisation Research & Surveillance, der University of Sydney und der University of Leeds, deren MMR Decision Aid diese Seiten mit inspiriert hat. Außerdem danken wir dem Robert Koch-Institut und dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (Harding-Zentrum für Risikokompetenz) für die fachliche Unterstützung. Ein großer Dank gebührt auch dem Team Psychology & Infectious Diseases Lab der Universität Erfurt für die Überarbeitung und prozessbegleitende Evaluation der MMR-Entscheidungshilfe bei deren Neugestaltung sowie „Was hab´ ich?“ für die Überarbeitung der Texte.